© Triglishof GmbH 2015

Mehr Informationen ...

... über die Bedürfnisse der Pferde

Was für ein Pferd artgerecht bedeutet erfährt man, wenn man sich genauer  mit ihrer Art beschäftigt. Pferde sind Beutetiere, sie sind Fluchttiere, sie sind  Herdentiere, Pflanzenfresser und vor allem sind sie ursprünglich Steppen-,  Tundren- und Waldtiere. Das bedeutet, dass sie sich ganz grundlegend von  uns Menschen unterscheiden.  Artgerecht für Pferde ist: Gruppenhaltung  Haltung mit Zugang zum Freien  Haltung mit Fütterung von pferdegerechtem Heu ohne große       Fresspausen  Haltung mit großem Bewegungsanreiz  Eine artgerechte Haltung muss den natürlichen Bedürfnissen des Pferdes  möglichst nah kommen. Macht man hier Abstriche sind  Gesundheitsprobleme keine Seltenheit.  Pferde sind Herdentiere, sie leben in strukturierten Sozialverbänden, die  Herde gibt ihnen Sicherheit, sie pflegen Freundschaften zu Artgenossen.  Pferde sind Fluchttiere. Sie sind die Gejagten, und nicht die Jäger (wie wir  Menschen). Erst wegrennen, dann umdrehen und gucken, was die Ursache  war. Daher sind Raum für Bewegung und freie Sicht wichtig für ein  entspanntes Zusammenleben.  Pferde sind Steppen-, Wald- und Tundrentiere. Ihr Fell ist für alle  Wetterextreme gerüstet. Zusammen mit einem jederzeit zugänglichen  Unterstand ist ganzjährige Haltung im Freien kein Problem.  Pferde sind Lauftiere. Auf der Suche nach Nahrung legen sie weite Strecken  zurück. Pferde sind Pflanzen- und Dauerfresser. Sie haben im Verhältnis zu ihrem  Körper einen sehr kleinen Magen, der dauerhaft Magensäure produziert.  Fresspausen von mehr als 4 Stunden führen zwangsläufig zu Problemen.  Einfach gesagt: karge, steppenartige Gräser-, Wald- und Buschlandschaften  bieten ihnen eine optimale Nahrungsgrundlage. Saftig grüne süße Wiesen  machen sie krank.  Natürlich sind unsere Pferde keine Wildpferde und es gibt etliche, die zum  Beispiel in Sachen Wetterhärte nicht mit den freilebenden Kollegen  mithalten können. Die Ursache hierfür mag zum einen in der  unterschiedlichen Herkunft verschiedener Rassen liegen (Stichwort: Wald-  vs. Wüstenpferd), und zum anderen in den Aufzuchtbedingungen und dem  Gesundheitszustand des jeweiligen Tieres.   Wichtig ist, dass wir unsere Pferde beobachten und dafür sorgen, dass es  ihnen gut geht. Wenn ein Pferd friert, dann muss es eben unter Umständen  eingedeckt werden! Artgerecht bedeutet auch, das einzelne Tier zu  beobachten und es ihm so angenehm wie möglich zu machen. 
Home Über Mich Aktuelles Pferdepension Unterricht Termine Kontakt & Anfahrt Links Impressum

Triglishof

PRAKTIKUM