© Triglishof GmbH 2015

Pferdepension

... eine Wanderung durch unsere Anlage ...

Unsere Paddock-Trail-Gruppe “Stuten WG” liegt auf einem etwa  0,5 ha großen Areal. Die Gesamtweglänge beträgt derzeit 250m, die  Wege sind zwischen 3 und 15 m breit. Hier gibt es einen  Rundgang  außen um eine kleine Koppel und einen Hügel.   Schutz vor Wind, Wetter - und vor allem Sonne und Insekten finden  die Pferde in einem der zwei Unterstände. In einem der  Unterstände gibt es eine frostfreie Tränke, während der Sommer  Monate tränken wir zusätzlich aus großen Bottichen frisches  Brunnenwasser. Heu kann an verschiedenen Stellen aus überdachten Raufen  gefressen werden. Wir verfüttern ausschließlich qualitativ  hochwertiges Pferdeheu und begrenzen die Menge ausschließlich  durch Heunetze und möglichst viel Abwechslung rund herum. Die  Raufen sind ganztägig zugängig und immer gefüllt. Eine der Raufen  hat einen so großen Dachüberstand, dass alle Pferde im Schatten  bzw. bei Regen im Trockenen fressen können. Der Altbaumbestand dient als Schlafplatz, Schattenspender,  Knabberquelle und Beschäftigung. Zum Einen nagen die Pferde gerne  an unseren Knabberholzecken, zum anderen freuen sie sich über  frische Blätter und die ein oder andere Frucht. Auch zum Dösen laden  die schattigen “Park-”plätze ein.  Die kleine Weidefläche dient als Abwechslung und Ergänzung des  Futterplans, nicht jedoch als Futtergrundlage. In der Sommersaison  öffnen wir stundenweise die Wiesen.  Neben verschiedenen Bodenbelägen, die die Hufgesundheit unserer  Barfüßler fördern, gibt es in der Weiber WG eine Salzleckstein  Station, einen Sandwälzplatz, Hackschnitzelbetten, sowie noch viele  weitere kreative Ideen für die Zukunft =)  Die Weiber WG bietet maximal 8 Pferden ein Zuhause. Bei dieser  Gruppengröße und der bewusst ausgewählten Zusammensetzung  hinsichtlich Altersstruktur, Spielverhalten etc. finden sich schnell echte  Freundinnen.  Besonders interessant ist unsere Art der Pferdehaltung mit wenig  (oder keinem) Weidegang für Pferde mit Stoffwechselkrankheiten wie  EMS (Equine Metabolic Syndrom), ECS (Equine Cushing Syndrom),  PSSM (Polysaccharide Storage Myopathy) bzw. solche, die gefährdet  sind an einer solchen Krankheit zu erkranken.   Des weiteren ist eine solche Haltung mit viel Platz, unterschiedlichen  Untergründen und viel Abwechslung auch für Jungpferde eine gute  Grundlage für ein langes gesundes Leben.  In eigener Sache:  Lassen Sie sich bitte nicht von schlecht geführten Offenställen abschrecken!  Es ist leider kein unbekanntes Problem, dass viel zu viele Pferde - mit viel zu  wenig Futter - in viel zu kleine unbefestigte Ausläufe verfrachtet werden und  das dann als artgerechte Offenstallhaltung verkauft wird. Stress und hohes  Verletzungsrisiko sind hier an der Tagesordnung. Das hat jedoch nichts mit  unserem Verständnis von artgerechter Pferdehaltung zu tun! 
Home Über Mich Aktuelles Pferdepension Unterricht Termine Kontakt & Anfahrt Links Impressum

Triglishof

PRAKTIKUM